Ferienpark mit Hund Ferienpark mit Schwimmbad Ferienparks Rheinland-Pfalz Roompot Parks

Roompot Parks Ferienpark Hambachtal

Wenn Du auf der Suche nach einem Urlaub abseits der Alltagshektik bist und Dir Ruhe, Entspannung sowie viel Natur wünschst, dann ist der Roompot Ferienpark Hambachtal genau das Richtige für Dich. Hier kannst Du sowohl ein verträumtes Wochenende zu zweit als auch einen spannenden (Outdoor-) Urlaub mit der ganzen Familie verbringen.

Der Ferienpark befindet sich in der Nationalparkgemeinde Oberhambach und ist nur 10 Minuten mit dem Auto vom Nationalpark Hunsrück-Hochwald entfernt. Er ist der ideale Ausgangspunkt, um die abwechslungsreiche Natur der Region zu entdecken und tolle Ausflüge zu unternehmen. So warten beispielsweise die berühmte Edelsteinstadt Idar-Oberstein oder die von den Römern gegründete Stadt Trier darauf, von Dir und Deiner Familie entdeckt zu werden.

Darum lohnt sich ein Urlaub im Roompot Ferienpark Hambachtal

  • Im Roompot Ferienpark Hambachtal kannst Du sowohl im Sommer als auch im Winter einen tollen Familienurlaub verbringen. Im Winter warten gleich in der Nähe gepflegte Langlaufloipen und Skipisten auf Dich.
  • Natürlich gibt es in diesem Ferienpark jede Menge Spiel- und Sportmöglichkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Familienwettbewerb auf dem Bogenschießplatz?
  • Für intensiven Badespaß sorgt das tropische Schwimmparadies, auch wenn es draußen regnet oder kalt ist. Und wenn Du Deinen Kindern hinterher ein Eis im Café spendierst, ist langanhaltend für gute Laune gesorgt.
  • Um mit Deinen Kindern ein ganz besonderes Abenteuer zu erleben, gehst Du mit Ihnen in den Hambachtaler Zauberwald, der nur einen kurzen Spaziergang entfernt ist. Dort könnt Ihr auf vier Kilometern die Natur- und Tierwelt der Region kennenlernen.

Der Roompot Ferienpark Hambachtal im Überblick

  • Der Roompot Ferienpark Hambachtal hat 218 zweckmäßig eingerichtete Bungalows, die für bis zu sechs Personen Platz bieten.
  • Kostenloses WLAN ist in den öffentlichen Bereichen des Parks verfügbar.
  • Das Gelände ist teilweise sehr hügelig und hat viele Höhenunterschiede. Da alle Parkeinrichtungen nur über Treppen erreicht werden können, ist dieser Roompot Ferienpark nicht barrierefrei.
  • Es gibt Ferienhäuser, in denen auch Hunde (gegen Aufpreis) erlaubt sind.
  • Neben dem tropischen Schwimmparadies gibt es eine Minigolfanlage, Tennisplätze sowie die Möglichkeit, Fahrräder auszuleihen oder einen Angelausflug auf dem Stausee zu unternehmen.
  • Für Dein leibliches Wohl ist mit zwei Restaurants und einem Café gesorgt. Außerdem kannst Du im parkeigenen Supermarkt einkaufen gehen.

Roompot Parks Ferienpark Hambachtal – Tipps für Ausflugsziele

Die Region rund um den Roompot Parks Hambachtal bietet neben dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und der herrlichen Natur viele weitere tolle Möglichkeiten, aufkommende Langeweile zu vertreiben – von interessanten Museen über erlebnisreiche Ausflüge in die Vergangenheit bis hin zum actionreichen Aufenthalt im Eifelpark.

3 tolle Ausflugsziele mit Kindern

Tipp #1 – Besuch des Kupferbergwerks in Fischbach

Über Jahrhunderte hinweg zählte das Fischbacher Kupferbergwerk zu den größten in Deutschland. Wo bis Ende des 18. Jahrhunderts tief in der Erde wertvolle Kupfererze abgebaut wurden, laden heute die weit verzweigten Stollensysteme im Berginneren dazu ein, die Stollen und Schächte zu erkunden.

Du kannst das Schaubergwerk, das sich noch im ursprünglichen mittelalterlichen Zustand befindet, im Rahmen einer Führung mit deinen Kindern erkunden. Dabei erfährst du nicht nur, mit welchen Anstrengungen die Menschen früher unter Tage gearbeitet haben, sondern auch, wie die Erze weiter verarbeitet wurden.

Wenn du einen (wohlerzogenen) Hund hast, darfst du diesen übrigens an der Leine mit auf die Führung nehmen.

Tipp #2 – Ausflug zur Keltensiedlung Altburg

Nur etwa 40 Autominuten entfernt vom Roompot Parks Hambachtal kannst du mit deinen Kindern in eine Welt lange vor unserer Zeit eintauchen. Die Keltensiedlung Altburg ist ein spannendes Freilichtmuseum, das sich genau dort befindet, wo vom 3. bis 1. Jahrhundert vor Christus eine keltische Kleinburg stand, die in den 1970er Jahren ausgegraben wurde.

Entweder entdeckst Du die Altburg auf eigene Faust oder nimmst an einer Führung teil. Die Führungen starten an der Schiefergrube Herrenberg, die nur ein paar Minuten von der alten Keltensiedlung entfernt ist. Die Schiefergrube ist übrigens ebenfalls ein Schaubergwerk. Ihm angeschlossen ist außerdem ein Fossilienmuseum. Wenn deine Kinder noch fit sind, dann lohnt sich hier ebenfalls ein Besuch.

Tipp #3 – Spaß und Abwechslung im Erlebnispark Eifelpark Gondorf

Für Spaß und Spiel mit der ganzen Familie ist im Eifelpark Gondorf gesorgt. Hier warten mehr als 200 Wildtiere und über 50 actionreiche Attraktionen auf dich. Der große Wildpark lockt neben dem bekannten Rot-, Stein- und Damwild auch mit Luchsen, Wölfen und Bären sowie mit einer tollen Greifvogel-Schau in der Eifelpark Falknerei. Außerdem sorgen Abenteuerspielplätze, Karusselle, Achterbahnen, Trampolinanlagen und vieles mehr dafür, dass jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt.

Der Erlebnispark ist eine knappe Autostunde vom Ferienpark Hambachtal entfernt. Hunde sind an der Leine willkommen.

3 Erlebnisziele rund um die Welt der Edelsteine

Tipp #1 – Deutsches Edelsteinmuseum und Edelsteinerlebniswelt

In Idar-Oberstein floriert die Edelsteinindustrie seit mehr als 500 Jahren. Kein Wunder also, dass die Stadt in der ganzen Welt bekannt ist. Was liegt also näher, als in deinem Urlaub im Ferienpark Hambachtal einen Abstecher in das Deutsche Edelsteinmuseum sowie in die Edelsteinerlebniswelt zu machen. Hier erfährst du alles über rohe und bearbeitete Edelsteine – von funkelnden Diamanten über strahlende Edelsteine bis hin zu ausgesuchten Mineralien.

Tipp #2 – Besuch der historischen Edelsteinschleiferei Asbacherhütte

Edelsteinschleifereien, die zu touristischen Zwecken ihre Edelsteine mit Hilfe von Wasserkraft schleifen, gibt es viele. Aber die historische und mit Wasserkraft betriebene Achatschleiferei der Familie Biehl ist bis heute immer noch eine echte Produktionsstätte.

Die Asbacherhütte produziert ihre eigene Elektrizität mit einem fast 100 Jahre alten Generator und schleift die Edelsteine noch wie „anno dazumal“ – nämlich bäuchlings auf einem traditionellen Kippstuhl. Außerdem kannst Du hier auch noch eine originale Edison-Glühbirne bestaunen.

Tipp #3 – Besuch des Industriedenkmals Jakob Bengel

Wenn Du einen Ausflug nach Idar-Oberstein machst, dann lohnt sich auf jeden Fall der Besuch der Ketten- und Schmuckwarenfabrik Jakob Bengel. Sie wurde 1870 gegründet und zählt zu den wichtigsten Industriedenkmälern in Rheinland-Pfalz.

Zur Blütezeit von Art Déco und Jugendstil waren die hier gefertigten Modeschmuck-Kollektionen in den internationalen Modemetropolen der ganzen Welt sehr gefragt. Abgesehen von diversen Schmuck-Ausstellungen erfährst Du jede Menge über die Zeit der Industrialisierung und deren Werkzeuge sowie Maschinen.

3 Tipps für spannende Burgenbesichtigungen

Tipp #1 – Burgruine Schmidtburg

In der Nähe von Kirn befindet sich die älteste Burg in der gesamten Hunsrückregion – die Burgruine Schmidtburg. Sie stammt aus dem Jahr 926 und wurde anfangs als reine Schutzburg genutzt. Dank der Erzvorkommen in der Region gewann sie im Laufe der Jahrhunderte zunehmend an Bedeutung. Ab Ende des 18. Jahrhunderts war sie jedoch nicht mehr bewohnt und geriet in Vergessenheit. Heute kannst Du die Ruine ganz in Ruhe erkunden und dabei die Natur genießen.

Tipp #2 – Grimburg

Wenn Du Lust auf ein Hexenmuseum hast, dann sollte auf Deiner To-Do-Liste auf jeden Fall ein Besuch der Burg Grimburg in der Nähe von Hermeskeil stehen. Die Burg wurde um 1150 von den Edelherren von Saarbrücken erbaut und durchlebte bis zu ihrem Niedergang ein wechselvolles Leben. Im Ort Grimburg befindet sich das Burg- und Hexenmuseum. Hier erfährst Du alles über die Zeit der Hexenverfolgung im Mittelalter.

Tipp #3 – Frauenburg

In der Nähe von Baumholder befindet sich die Frauenburg, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde und u.a. der Gräfin Loretta von Sponheim als Witwensitz diente. Die Burg war vermutlich im 18. Jahrhundert bereits verfallen und wurde von 2013 bis 2015 restauriert. Heute beeindruckt die Frauenburg ihre Besucher mit einer starken Schildmauer sowie Resten des Bergfrieds und lädt zum Träumen über längst vergangene Zeiten ein.

Hinweis: Die drei empfohlenen Burgen sind alle zwischen 30 und 40 Autominuten vom Roompot Parks Hambachtal entfernt.

3 Tipps für geführte Wanderungen

Tipp #1 – Traumschleife Mittelalterpfad

Von Ende April bis Ende August wird in der Hunsrück-Gemeinde Herrstein eine geführte Wanderung über die etwa 8,6 Kilometer lange Traumschleife Mittelalterpfad angeboten.

Höhepunkte sind hier nicht nur der Spaziergang durch den mittelalterlichen Ortskern von Herrstein und die herrliche Landschaft, sondern auch die (sagenhaften) Geschichten aus längst vergangenen Zeiten, die der Wanderführer zu erzählen weiß.

Und zum Abschluss gibt es mit „Omas gefüllten Klößen“ eine echte Hunsrücker Spezialität. Die Traumschleife Mittelalterpfad ist gut ausgeschildert. Es ist eine schöne Rundwanderung, die auch ohne Führung Spaß macht.

Tipp #2 – Traumschleife Hahnenbachtaltour

Der Hunsrück hat viele interessante Geschichten, Sagen und Mythen zu bieten. Auf der knapp 10 Kilometer langen Wanderung auf der Traumschleife Hahnenbachtaltour entführt Dich ein zertifizierter Natur- und Landschaftsführer in die wildromantische Natur der Region.

Es geht zu ehemaligen Siedlungen von Kelten und Rittern. Du kommst an gefallenen Wüstungen und tiefen Taleinschnitten vorbei und hörst allerlei Geschichten über das Treiben der berüchtigten Räuberbande rund um den Schinderhannes oder über das Leben der Schmidtburger Ritter.

Tipp #3 – Ranger- und/oder Erlebnistouren im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Wenn Du mit Deinen Kindern einen Urlaub im Roompot Parks Hambachtal machst, darf natürlich eine Ranger- und/oder Erlebnistour im Nationalpark Hunsrück-Hochwald nicht fehlen. Auf einer Rangertour begleitest Du einen Ranger und kannst ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Dabei erhältst Du viele Informationen über die Natur mit ihrer großen Tier- und Pflanzenvielfalt. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erlebnistouren hingegen sind kostenpflichtig und Du solltest Dich vorab anmelden.

Sie werden von einem Nationalparkführer durchgeführt. Hier kannst Du beispielsweise mit Deinen Kindern auf die „Junior-Wildkatzen-Tour“ gehen.

3 Tipps für Naturabenteuer mit Kindern

Tipp #1 – WasserWissensWerk

Trinkwasser ist in Deutschland überall verfügbar. Aber wieso ist das so und warum kannst Du das Wasser aus dem Wasserhahn unbesorgt trinken? All diese Fragen werden im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk beantwortet, das sich an der Steinbachtalsperre in Kempfeld befindet.

Auf einem interessanten Rundgang wird Deinen Kinder (und Dir natürlich auch) Wissenswertes rund um die Wassergewinnung und -aufbereitung sowie über die wertvolle Ressource Wasser an sich und vieles mehr näher gebracht. Der Besuch ist übrigens kostenlos.

Tipp #2 – Hochseilgarten am Erbeskopf

Wie wäre es mit einem Kletterabenteuer für die ganze Familie im Hochseilgarten am Erbeskopf? Der Kletterpark liegt mitten im Wald, befindet sich in direkter Nähe zum Nationalparktor Erbeskopf und bietet viele tolle Hindernisse und Klettermöglichkeiten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Wenn Dir die beiden leichten Strecken mit einer eher niedrigen Höhe zu leicht sind, dann geht’s natürlich auch ganz schnell höher hinaus – ganz so, wie es für Dich und Deine Kinder passt.

Tipp #3 – Wildfreigehege Wildenburg

Zu einem echten Naturabenteuer mit Kindern gehören Tiere. Ganz besonders viele davon gibt es im Wildreigehege Wildenburg, das 25 Autominuten vom Roompot Parks Hambachtal entfernt ist. Hier kannst Du mit Deinen Kindern hauptsächlich die heimische Tierwelt beobachten.

Mit ein bisschen Ruhe und Glück gelingt vielleicht auch ein Blick auf scheue Wildkatzen und Wölfe. Im Streichel-Gehege können dann Kaninchen, Meerschweinchen, Ziegen und andere Tiere gestreichelt und gefüttert werden. Außerdem laden schöne Spielplätze zu einer Pause ein.

3 Tipps für Fahrradtouren und/oder MTB-Abenteuer

Tipp #1 – Trailpark-Erbeskopf

Wenn Du leidenschaftlicher Mountainbiker bist, dann ist der Trailpark-Erbeskopf genau das Richtige für Dich. Auf verschiedenen Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kannst Du Dich auf das Abenteuer Mountainbiken einlassen und nach Herzenslust die Strecken hinunter sausen. Ein Bike kannst Du ausleihen, aber die entsprechende Schutzkleidung solltest Du dabei haben.

Tipp #2 – MTB-Strecke Zauberwald XC

Ganz in der Nähe vom Roompot Parks Hambachtal gibt es eine gut ausgeschilderte und ganzjährig befahrbare MTB Cross-Country-Strecke. Sie startet am Parkplatz des Zauberwalds in Oberhambach und ist 4,6 Kilometer lang. Die Rennstrecke ist für geübte MTB-Fahrer geeignet. An verschiedenen Stellen werden allerdings die Wanderwege im Zauberwald gekreuzt. Deshalb ist es wichtig, dass Du auf die entsprechenden Warnschilder achtest und in diesen Bereichen vorsichtig fährst.

Tipp #3 – RadLust-Schleife WasserTräume

Wenn Du lieber mit dem E-Bike oder Fahrrad unterwegs bist, dann ist die RadLust-Schleife WasserTräume ideal für Dich. Auf der mittelschweren Fahrradtour bewältigst Du 315 Höhenmeter sowie eine Strecke von rund 30 Kilometern. Von Birkenfeld aus geht es hinauf zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Von dort aus führt die Tour am Traunbach entlang zurück ins Nahetal. Am Wegesrand warten viele zauberhafte Rastplätze auf Dich, so dass Du ausreichend Zeit einplanen solltest, um die Landschaft in Ruhe genießen zu können.